KLIMA  |  BASIC PAPERS

From planetary emergency to regenerative economies - Accounting for nature in measures of sustainable development

von Jana Stöver und André Reichel

VERÖFFENTLICHT

28. JULI 2022

Abstract

Ausgehend von einer Welt in der Umwelt knapp geworden ist und planetare Grenzen erreicht bzw. überschritten worden sind, wird diskutiert, wie diese Veränderungen sich auf unser Verständnis von (wirtschaftlichem) Fortschritt und nachhaltiger Entwicklung auswirken. Dabei geht das Papier auf drei wichtige Punkte der Diskussion um Nachhaltigkeit ein. Erstens die Frage nach “means” und “ends”, zweitens das Sichtbarmachen dieser Realität in der Messung von nachhaltiger Entwicklung unter Berücksichtigung der speziellen Eigenschaften der Umwelt/Natur und drittens der Frage, ob ein Konzept, das “regenerative Entwicklung” abbildet, geeignet sein könnte, um dem aktuellen Zustand von natürlichen Systemen Rechnung zu tragen, die bereits ihre (planetare) Grenze überschritten haben.

ZUM THEMA KLIMA

KNOWLEDGE BASE

Zu Hochzeiten des Glaubens an die Märkte galt als bestes Mittel gegen die Klimakrise, an den Märkten einen CO2-Preis aushandeln zu lassen. Heute ist zunehmend Konsens, dass das nur bedingt funktioniert - und es weit mehr braucht, als nur einen Preis.

ÜBERSICHT STUDIEN