1 offene Stelle

Netzwerk- und Forschungsmanager*in, Forum New Economy

Über das Forum New Economy

Das Forum New Economy ist eine überparteiliche Plattform, die 2019 mit dem Ziel gegründet wurde, neue Lösungen und ein neues übergreifendes Paradigma für die großen Herausforderungen des Klimawandels, wachsender Ungleichheit und der Globalisierung sowie eine Neudefinition der Rolle des Staates zu suchen. Die Plattform bringt führende innovative Wissenschaftler*innen mit politischen Entscheidungsträger*innen und einer breiteren Öffentlichkeit in Deutschland und darüber hinaus zusammen, beauftragt Studien und organisiert Workshops, Experten-Seminare und andere öffentliche Veranstaltungen.

Das Forum arbeitet als eigenständige Organisation unter dem Dach der European Climate Foundation (ECF). Es wird unterstützt von der OECD, dem Institute for New Economic Thinking (INET), dem DIW Berlin, dem OFCE Paris, der Stiftung Mercator, der Hewlett Foundation sowie von einer Gruppe hochrangiger akademischer Partner.

Sitz des Forums ist in Berlin. In dem hochdynamischen Team arbeiten sechs Vollzeitbeschäftigte an der Grenze zwischen neuem ökonomischen Denken und Politikgestaltung.

Tätigkeitsbeschreibung

Als Netzwerk- und Forschungsmanager*in werden Sie eine Stakeholder-Strategie für das Forum New Economy entwickeln und die Beziehungen und Partnerschaften zu Förderern, Forschungspartnern sowie relevanten Akteuren aus Politik und Medien managen. Sie werden auch dazu beitragen, die Gesamtstrategie des Forums voranzutreiben und das Forschungsprogramm zu den wichtigsten wirtschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit mitgestalten. Die Stelle ist auf Vollzeit zu besetzen.

Aufgabenschwerpunkte

Vernetzung/Repräsentation

  • In Zusammenarbeit mit dem Direktor bilden und pflegen Sie Partnerschaften mit zentralen Stakeholdern der Plattform, insbesondere in Berlin und Deutschland aber auch im Ausland
  • Sie entwickeln und leiten eine Strategie zur stärkeren Einbeziehung relevanter Akteure aus Politik, Medien und Wissenschaft
  • Sie repräsentieren das Forum und seine Mission bei Veranstaltungen und halten gelegentlich Vorträge zu relevanten Themen

Fundraising

  • In Zusammenarbeit mit dem Direktor formulieren Sie eine Fundraising-Strategie
  • Sie wirken maßgeblich an der Umsetzung der Fundraising-Strategie mit, mit dem Ziel eine mittel-bis langfristige Finanzierung der Plattform sicherzustellen
  • Sie stärken die Partnerschaften mit und Bindungen zu den zentralen Förderern

Strategie und thematische Ausrichtung

  • In Zusammenarbeit mit dem Direktor entwickeln Sie die Strategie und den inhaltlichen Fokus des Forum New Economy weiter
  • Sie tragen zur Forschungsagenda und politischen Arbeit des Forums bei, in enger Zusammenarbeit mit dem gesamten Team und ggf. externen Wissenschaftler*innen

Sie bringen mit

  • Mindestens fünf bis sieben Jahre Berufserfahrung in angewandter Volkwirtschaftslehre, wirtschaftspolitischer Forschung, empirischer Makroökonomie oder in der Politikberatung
  • Ausgezeichnete Kenntnisse der Diskussion um Globalisierung, Finanzmärkte, Fiskalpolitik, Ungleichheit, Klima und Energie
  • Ausgezeichnete Kenntnisse der deutschen Politik und politischen Szene, sowie ein bestehendes Netzwerk
  • Ausgezeichnete Kenntnisse zu neuen Ansätzen in der Volkswirtschaftslehre und der Wirtschaftspolitik
  • Mehrjährige Berufserfahrung in einem Think Tank oder einer vergleichbaren Organisation, vorzugsweise mit Führungsverantwortung, Verbindungen zu relevanten Förder- und anderen Partnern sind von Vorteil
  • Ausgezeichnete Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift; weitere Fremdsprachen sind von Vorteil
  • Hervorragende Kommunikationsfähigkeiten
  • Fähigkeit auch unter Druck zu arbeiten, Initiative zu ergreifen und Probleme kreativ anzugehen
  • Fähigkeit, Menschen mit unterschiedlicher politischer Haltung bzw. ökonomischer Denkschulen zusammenzubringen
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Dienstreisen

Wir bieten

  • Eine intellektuell anspruchsvolle Position, die es der/dem ausgewählten Kandidatin/Kandidaten ermöglicht, Teil einer spannenden und politisch relevanten Herausforderung zu sein;
  • Ein hervorragendes Arbeitsklima im Herzen Berlins
  • Ein attraktives Gehalt

Standort

Berlin, Deutschland

Eintrittstermin

Oktober 2022

Wie Sie sich bewerben

Bitte laden Sie hier folgende Dokumente hoch (auf Englisch):

  • Ihren Lebenslauf
  • Kurzes Anschreiben

Alle Bewerbungen werden vertraulich behandelt. Sofern Sie dem nicht ausdrücklich widersprechen, speichern wir Ihre Daten in unserer internen Datenbank.

Wir treten für Vielfalt und Integration in unserer Organisation ein. Bewerbungen von Kandidat*innen aus benachteiligten oder marginalisierten Gruppen sind ausdrücklich erwünscht.

UNSERE THEMENSCHWERPUNKTE

Neues Leitmotiv

NEUES LEITMOTIV

Nach ein paar Jahrzehnten allzu naivem Marktglaubens brauchen wir dringend neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit – und mehr: ein ganz neues Paradigma als Leitfaden. Wir sammeln alles zu den Leuten und der Community, die sich mit dieser großen Frage beschäftigen, sowie mit der historischen wie heutigen Wirkung von Paradigmen und Narrativen – ob in neuen Beiträgen, Auftritten, Büchern und Veranstaltungen.

Staat
neu denken

STAAT
NEU DENKEN

Jahrzehnte lang galt der Konsens, dass sich der Staat sich aus der Wirtschaft zurückziehen und man die Staatsschulden senken sollte, um den Wohlstand zu fördern. Dies hat jedoch zu chronischen Mängeln in Bildung und Infrastruktur geführt. Neuere Forschung versucht zu erörtern, wann es sinnvoll ist, dass sich der Staat in den Wirtschaftsprozess einmischt, um langanhaltenden Wohlstand zu garantieren und Krisen zu verhindern.

Klima
in Wohlstand
retten

KLIMA
IN WOHLSTAND
RETTEN

Zu Hochzeiten des Glaubens an die Märkte galt als bestes Mittel gegen die Klimakrise, an den Märkten einen CO2-Preis aushandeln zu lassen. Heute ist zunehmend Konsens, dass das nur bedingt funktioniert - und es weit mehr braucht, als nur einen Preis.

Ungleichheit
verringern

UNGLEICHHEIT
VERRINGERN

Das Gefälle zwischen Arm und Reich scheint selbst in einem Land wie Deutschland zunehmend den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu gefährden. Um den Trend umzukehren, ist es wichtig, die wirklichen Ursachen des Auseinandergehens von Einkommen und Vermögen zu verstehen.

Finanzwelt
erneuern

FINANZWELT
ERNEUERN

Auch zehn Jahre nach der Finanzkrise scheint eine wirkliche Stabilität des Finanzsystems nicht in Sicht zu sein. Risiken werden periodisch falsch bewertet und führen zu Boom-Bust-Zyklen. Ein stabileres Finanzsystem sollte kurzfristige Spekulationen erschweren, systemische Risiken begrenzen und das Vermögen gerechter verteilen.

Innovation Lab

INNOVATION LAB

Brauchen wir ein ganz neues Verständnis von Wirtschaftswachstum? Was wäre eine reale Alternative? Wie praktikabel sind Alternativen zum Bruttoinlandsprodukt, wenn es um die Messung von Wohlstand geht? Um diese und andere grundsätzlichere Herausforderungen geht es in dieser Sektion.

Globalisierung
für alle

GLOBALISIERUNG
FÜR ALLE

Nach drei Jahrzehnten schlecht gemanagter Integration ist die Globalisierung durch soziale Unzufriedenheit und den Aufstieg populistischer Kräfte bedroht. Es gilt dringend die negativen Nebeneffekte auf viele Menschen zu beheben - und klarer zu definieren, welche Herausforderungen auf lokaler oder regionaler, und welche über Grenzen hinweg angegangen werden sollten.

Europa
jenseits
der Märkte

EUROPA
JENSEITS
DER MÄRKTE

Das Europa der vergangenen Jahrzehnte wurde stark vom Primat der Wirtschaft und dem Vertrauen in die Heilungskraft der Märkte geprägt. Die Euro-Krise hat dies erschüttert. Seither wird gestritten, wie die Währungsunion vor neuen Paniken besser geschützt werden kann – und wie sich das Auseinanderdriften von Ländern besser verhindern lässt.

Corona-Krise

CORONA-KRISE

Die aktuelle Corona Krise ist mitunter die schwerste Wirtschaftskrise der Nachkriegszeit. ÖkonomInnen arbeiten intensiv an einer Milderung der wirtschaftlichen Folgen durch COVID-19. Es gilt eine zweite große Depression, den Zusammenbruch der Eurozone und das Ende der Globalisierung zu verhindern. Wir sammeln die wichtigsten Beiträge.