VIII. New Paradigm Workshop, 25.-27. Mai 2021 – Tag 1

Was wirkt gegen Ungleichheit? Hilft Bidenomics gegen Trump? Talk mit Joe Kaeser und Dani Rodrik.

 

Noch dominiert Corona. Nur, was kommt danach? Wohin steuert das Land – und die neue Regierung? (Fast) alle Antworten darauf gibt es beim achten New Paradigm Workshop, diesmal zur „Zukunft des deutschen Modells“ kurz vor der Bundestagswahl, den wir erstmals wieder auch mit realen Teilnehmern machen wollen.

UNGLEICHHEIT
Über die Spaltung im Land wird bis zur Wahl viel gestritten werden, zu den Fakten ist nur nicht ganz so viel bekannt. Daher werden Stefan Bach und Markus Grabka zum Start des Workshops die Ergebnisse des dritten Teils unseres Projekts zur Ungleichheit in Deutschland vorstellen. Aufbauend auf Teil eins – Diagnose und Datenlage – und zwei – zur Identifikation der Haupttreiber von Ungleichheit – geht es jetzt um die große Frage, was genau wie gut gegen ein Auseinanderdriften von Einkommen und Vermögen hilft. Würde eine Vermögensteuer überhaupt den Abstand zwischen Reich und Arm maßgeblich reduzieren? Wenn nicht, was sonst? Die Ergebnisse des Projekts wurden vorab mit diversen Experten besprochen, darunter Andreas Peichl vom Ifo-Institut und Lucas Chancel aus dem Team Piketty. Auf dem Podium jetzt: Martin Biewen von der Universität Tübingen, Charlotte Bartels vom DIW sowie Clara Martinez Toledano von Imperial College Business School.

Die Session nachschauen können Sie hier.

Start des Panels zum Megathema Reich und Arm: am 25. Mai um 14:30 Uhr.
Mehr zum Thema Ungleichheit.

POPULISMUS & BIDENOMICS
Ebenfalls Ergebnis eines längerjährigen Projekts ist das Paper, das Robert Gold vom Kieler Institut für Weltwirtschaft zu den sozio-ökonomischen Ursachen von Populismus gerade geschrieben hat. Auch hier ging es in den ersten Stufen erst darum, Ausmaß und Triebkräfte zu identifizieren. Nun geht es um einen ersten Versuch abzuleiten, welche Politik gegen neue Schüben an Populismus hilft. Dabei gibt es dazu ja seit ein paar Wochen ein ganz reales Experiment: die großen Reformpakete des neuen US-Präsidenten Joe Biden – mit dem offenbaren Ziel, die Amerikaner davon abzuhalten, nächstes Mal wieder einen Populisten wie Donald Trump zu wählen. Wie die Chancen von Bidenomics stehen, kommentiert auf dem Panel Thomas Ferguson vom Institute for New Economic Thinking INET in New York. Weitere Panelistinnen zum Kampf gegen Populismus: Dalia Marin und Catherine Fieschi.

Start des Panels am 25. Mai ab 16:15 Uhr.
Mehr zum Thema Bidenomics.

GLOBALISIERUNG – TALK MIT DANI RODRIK UND JOE KAESER
Wie sich Globalisierung und Kapitalismus reformieren lassen, besprechen zum Abschluss zwei ganz besondere Topexperten – der eine zählt zu den jahrelang mächtigsten Konzernlenkern mit Sinn für Gesellschaftsschieflagen, der andere ist einer der Vordenker der Globalisierungskritik: Siemens-Lenker Joe Kaeser im Talk mit Harvard-Ökonom Dani Rodrik. Auch hier wird es darum gehen, ob Joe Biden derzeit die Vorlage für ein neues Paradigma schafft.

Der Talk Kaeser-Rodrik wird moderiert von OECD-Ökonomin Nicola Brandt – am 25. Mai ab 17:30 Uhr.
Mehr zum Thema Globalisierung.


Hier registrieren!

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.