Paradigmenwechsel in Albanien – FES Studie zum Verhältnis von Markt und Staat

Die Studie der Initiative Economy for All der Friedrich-Ebert-Stiftung wurde am 18.3.2021 von Experten vorgestellt und diskutiert. Mit dabei – das Forum New Economy.

 

Wird die Ungleichheit von Einkommen und Vermögen zunehmend zum Problem für den gesellschaftlichen Zusammenhalt? Funktioniert eine Gesellschaft am besten, wenn jeder an sich selbst denkt? Wie empfinden Sie das Risiko heute gesellschaftlich abzusteigen im Vergleich zu früheren Generationen? Diese und andere Fragen hat das Forum New Economy in einer Repräsentativen Forsa-Umfrage 2019 und 2020 der deutschen Bevölkerung gestellt. Das Ergebnis:  die deutsche Bevölkerung wünscht sich einen Paradigmenwechsel in der Wirtschaftspolitik, die den großen Herausforderungen unserer Zeit gewachsen ist.

Die Wellen unserer Umfrage reichten bis nach Albanien, wo diese Woche die Ergebnisse aus einer nahezu identischen Umfrage präsentiert wurden. Als Inspirator für die Studie zur „Öffentlichen Wahrnehmung des Wirtschaftssystems und der Rolle des Staates“, durften wir an der Diskussion im Anschluss der Präsentation mit dabei sein.

Marc Adam (Economic Analyst, Forum New Economy) lobte die Studie und zog Vergleiche zu den Ergebnissen der Forum New Economy Umfragen. Fazit: Die absoluten Zahlen sind zwar hier und da unterschiedlich, was auf die unterschiedlichen historischen Verläufe der beiden Volkswirtschaften zurückzuführen ist, aber die Trends gehen in dieselbe Richtung. Sowohl in Albanien als auch in Deutschland wünschen sich die Menschen mehr Teilhabe, Zugehörigkeit und eine Globalisierung, die für alle funktioniert.

Mehr Informationen zu der Veranstaltung und der Studie gibt es auf der Seite der Friedrich-Ebert-Stiftung – hier. Die komplette Aufzeichnung der Veranstaltung gibt es hier unten als Video.

 

Diese Webseite verwendet u.a. Cookies zur Analyse und Verbesserung der Webseite, zum Ausspielen personalisierter Anzeigen und zum Teilen von Artikeln in sozialen Netzwerken. Unter Datenschutz erhalten Sie weitere Informationen und Möglichkeiten, diese Cookies auszuschalten.